Registrierung Mitgliederliste Teammitglieder Portal Homepage JCC Guestbook Werkstäten Häufig gestellte Fragen
JCC-Forum
Zur Startseite Galerie Kalender Treffen Linkliste Downloads Datenbank Suche

Groß macht günstig

JCC-Forum » Datenbank » Nissan Datsun » B12 und N13 Nissan Sunny » Wechseln der Bremsbeläge am B12 N13 vorne » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]

Menü Inhalt
Nutzung der Datenbank, bitte lesen !
- Hinweis zur Nutzung, lesen ! (2)

Automobiles allgemein, Werkstatt-tipps etc.
- Begriffserklärungen (3)
- Motoren (2)
- Getriebe (3)
- Bremsen allgemeines (2)
- Karosserie und Blech (0)
- Rost, Vorsorge, Sanierung (2)
- Lack (3)
- Betriebshilfsstoffe (3)
- Tipps für schrauber (1)
- Russpartikelfilter (1)
- Der Winter KFZ Check (1)
- HiFi (2)
- andere (1)
- Literatur (2)
- FAQ (7)

Nissan Datsun
- B12 und N13 Nissan Sunny (41)
-- B12 FAQ (1)
- K10 Nissan Micra (4)
- S12 Silvia (1)
- S13 200SX (1)
- N12 Nissan Cherry (0)
- Datsun 100A (0)
- Z31 300zx (2)
- andere (3)
- FAQ (6)
- 280ZX (1)

Mazda
- andere (1)

Toyota
- 1000 P3 (0)
- Starlet P6,P7 (0)
- Tercel L1,L2 (0)
- Corolla E2,E3,E5,E7,E8,E9 (0)
- Carina A1,A4,A6 (0)
- Carina II T15,T17 (0)
- Corona 1900 T6,T7 / Corona 2000 T10,T11 / Corona T (0)
- Cressida X3,X6 (0)
- Camry V1,V2 (0)
- Crown S11 (0)
- Celica A2,A4,A6 (0)
- Celica T16 / Celica Supra A6,A7 (0)
- MR2 W1,W2 (0)
- Model F R1-Y10 (0)
- Hiace H2,H3, H (0)
- Lite Ace M (0)
- andere (2)

Honda
- Prelude BA4 (6)
- andere (2)
- Kategorie fehlt ? Mail admin@japan-car-classics.de (0)

Daihatsu
- allgemeines (2)
- Daihatsu Charade G10 (1)
- Daihatsu Cuore (1)

Mitsubishi
- Colt (0)
- Lancer (incl.EVO) (0)
- Tredia (0)
- Galant (1)
- Sigma (0)
- 3000 (0)
- Celeste (0)
- Cordia (0)
- Galant (0)
- Spaceline (0)
- Carisma (0)
- Sapporo (0)
- Starion (1)
- L200 (0)
- L300 (0)
- andere (0)

andere Automobilhersteller
- Ford (1)
-- Fiesta (1)
- Opel (1)

Ersatzteilreferenzen
- Kühlung (1)
- sonstige (3)
- Fahrwerksteile (1)

Infothek
- Verbrauchertipps Tests etc. (1)
- Tipps´n Tricks (5)
- Kochrezepte (32)
- Geiz ist Geil !? (2)

Recht&Gesetz
- BGB (1)
- StVO (1)
- SGB I-XI (0)
- StVZO (5)
- andere (6)

Computer & Co
- Internet (5)
- Freeware Software (3)
- Grafiken etc. (1)

Downloadbereich
- Übersicht (4)
-- Screensaver (1)
-- JCC Flyer, Visitenkarten, Downloads (2)
-- Wallpaper (1)

Wechseln der Bremsbeläge am B12 N13 vorne
wurde eingetragen von lightshark am 01.02.2006 um 11:29 Uhr und bisher 1436 mal gelesen.
Beschreibung:

Zuerst, solltet ihr die hinweise zur Nutzung dieser Datenbankeinträge gelesen und beherzigt haben.

Wenn ihr nun also Fachkundige Unterstützung habt, könnt ihr wie folgt vorgehen:

Benötigte Werkzeuge:

Ratschensatz, Bremskolbenrücksteller (ggf. stattdessen auch Schraubzwinge möglich), Bremsenreiniger, Drahtbürste, Schlitzschraubendreher, Hammer, Kupferpaste (alternativ auch Alupaste o.ä.)

Fahrzeug vorne hochbocken und gegen wegrollen sichern !
Vorderräder abnehmen.
Sicherungsblech der Bremsleitung am Stoßdämpfer entfernen, dazu den Schraubendreher an den abstehenden Wulst des Bleches ansetzen und das Blech nach hinten wegklopfen.
Das beschädigen der Bremsleitung ist in jedem Fall zu vermeiden !
Die vordere 12er Bremskolbenschraube entfernen, (41217M im Bild)

Der Bremskolbenträger läßt sich nun nach oben schwenken und vom Führungstift 41217 nach hinten abziehen.
Während auch nur ein Bremssattel nicht inkl. Belägen und Scheiben montiert ist, darf das Bremspedal auf keinen Fall betätigt werden, da sonst der Kolben herausfallen kann und euch die ganze Bremsflüssigkeit dann davonläuft !!

Ab hier ist eine helfende Hand von Vorteil, die den Bremskolbenträger solange hält, biss der Bremskolben ganz zurückgedrückt ist.
Vor dem Zurückdrücken des Bremskolbens, sicherstellen, dass der Bremsflüssigkeitsbehälter nicht mehr als bis etwa zur Hälfte gefüllt ist, da er sonst überlaufen könnte !
Die Staubschutzmanschette des Bremskolbens auf Beschädigung und oder Verschleis prüfen, ggf. muss diese getauscht werden.
(was den Rahmen hier aber sprengen würde, und nur von erfahrenen Personen durchzuführen ist)
Man lege nun, falls kein Bremskolbenrücksteller zur Hand, ein ca 10cm langes und 1-4 cm dickes und ca 4cm breites Stück Holz oder ähnliches auf den herausstehenden Kolben, damit dieser sich nicht verdrehen oder verkanten kann.
Dann eine Schraubzwinge entsprechend ansetzen, dass durch das anziehen der Zwinge der Kolben hineingedrückt wird, eine anfängliche Drehbewegung sollte stoppen sobald das aufgelegt Holzstück sich nicht weiter drehen kann.
Ist dies geschehen, sollte der Kolbenträger mit einem Stück Schnur an einer Fahrwerksfederwindung befestigt werden, damit er uns beim eigentlichen Belagwechsel nicht stört, einfach herunter hängen lassen könnte die Bremsleitung beschädigen !

Der noch am Achsschenkel befindliche Bremssattelträger, kann zur intensiveren Reinigung komplett abmontiert werden, muss abmontiert werden, wenn die Bremscheibe ebenfalls getauscht werden soll bzw.muss (Zustand und Stärke der Scheibe beachten !)

Anderer Datenbankeintrag speziell über die richtige Reinigung und Pflege, finden Sie hier.

Die alten Bremsbeläge herausnehmen, und sich so hinlegen, damit man anschliessend SICHER weiß, welcher vor und welcher hinter die Scheibe gehört.
beide federbleche abnehmen und gut mit Bremsenreiniger reinigen.
Den Bereich unmittelbar an der Position der Federbleche GUT, betone GUT saubermachen und Rostansätze mit dem Schraubenzieher abkratzen.
je besser ihr dies tut, desto besser lassen sich die neuen Beläge einlegen, bzw. nur dann ist sichergestellt, dass die Beläge später richtig gleiten können.
(An der Bremswirkung merkt man hierbei schlampige Arbeit zunächst nicht, führt aber früher oder später zu erhöhtem Bremsenverschleiß und ähnlichem !)
nach erfolgter Reinigung, setzt man zuerst die Federbleche und anschliessend die neuen Beläge ein.
(Dies setzt etwas Logik und handwerkliches Geschick voraus, aber ein sachkundiger Helfer ist ja anwesend GELL !)
Vor dem anbringen der Bleche an der Außenseite der Beläge, empfehle ich zwischen Beläge und Blech eine dünne Schicht Kuperpaste aufzubringen, damit die Bleche später nicht schwingen und somit quietschen können ! Außerdem verklebt diese die Lagen, damit sie uns nicht beim anbringen des Bremskolbens ständig runterfallen.
Die seitlichen Federbleche vertragen nun auch einen Klecks Kupferpaste, es ist aber unbedingt darauf zu achten, dass kein Kontakt zum Bremsbelag oder der Bremscheibe zustandekommt !!
Also nur von außen etwas "Schwingungsdämpferpaste" auftragen.
danach fädeln wir den Bremszylinder wieder auf den Bolzen auf, achten auf Schmierung der Bolzen, und klappen den Bremskolben vorsichtig über die Beläge zurück in die Ausgangsposition.
die untere Bolzenführung muss meist von Hand richtig hingerückt werden, damit die Sache passt, und die Verschraubung korrekt erfolgen kann.

Drehmomente folgen, hab ich gerade keine Zeit zum weitermachen....



Zum Support-Thread

 
Powered by JGS-Datenbank Version 3.0.1 © 2002-2017 www.jgs-xa.de

Views heute: 114 | Views gestern: 926 | Views gesamt: 20.440.469

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH || Webspace powered by webmaster || [ Boardregeln ] || [ Index ] || [ Impressum ]